Acoustic à la carte – Bleiming & Harris

Acoustic à la carte – Bleiming & Harris

do, 22.10.15

Christian Bleiming

Geb.1960, zählt Christian Bleiming zur mittleren Generation der Blues- & Boogie-Elite Deutschlands. Der „westfälische Boogie-König“ aus Münster spielt einen traditionellen Stil in der Art von „Pinetop“ Smith, Meade „Lux“ Lewis und anderer Altmeister. Dabei interpretiert er nicht nur Klassiker des Genres, sondern stellt auch hörenswerte Eigenkompositionen vor.

Als regelmäßig auftretender Solopianist der WDR 3-Fernseh-Talkshow „Theatercafe live“ erspielte Christian Bleiming sich zunächst im Münsterland einen gewissen Ruhm, bevor ihn seine Tourneen bis hin nach Sylt, Dresden, zum Bodensee oder auch ins Ausland führten.

Seine unverwechselbare Art, den Boogie-Woogie zu spielen, verbunden mit einem tief empfundenen Gefühl für die Welt des Bluespianos, entwickelte sich zu einem sehr persönlichen Klavierstil, der Christian Bleiming auch zu einem gefragten Begleitmusiker werden ließ. So kam es immer wieder zu Rundfunk-, Fernsehauftritten und Live-Konzerten mit den Sängerinnen Angela Brown, Jeanne Carroll, den Bluesmusikern „Big“ Joe Duskin, Tommie Harris, Albie Donnelly, Guitar Crusher, „Big“ Jay McNeely, Tommy „Madman“ Jones, sowie dem Meister des Boogie-Woogie, Axel Zwingenberger.

Zwischen 1990 und 2001 veröffentlichte Christian Bleiming fünf CDs, die seinen pianistischen Werdegang eindrucksvoll dokumentieren. Besonders nach seinem dritten Album, „Boogie-Woogie Power-Train“, das den Bezug zur guten alten Eisenbahn und damit zu den Ursprüngen des Piano-Boogie herstellt, hat sich der Münsterländer im Kreis der Großen etabliert. 1998 folgte die CD „Boogie That Blues Away!“, auf der Christian Bleiming als Interpret gefühlvoll vorgetragener Bluestitel sowie mit furiosem Boogie-Klavier, aber auch als Begleiter für den Sänger Tommie Harris zu hören ist.

Tommy Harris

1938 in Birmingham/Alabama (USA) geboren, sammelte der sympathische Sänger schon als kleiner Junge die ersten Erfahrungen mit dem seinerzeit brandaktuellen Rhythm & Blues, den er als „familieneigener“ DJ auf den Parties seiner Verwandtschaft stimmungsfördernd einsetzte.

Seit einiger Zeit lebt Tommie Harris in Deutschland und erwarb sich als Interpret von Gospel-, Jazz- und Blues-Songs einen ausgezeichneten Ruf. 1987 bekam er endlich auch in seiner US-amerikanischen Heimat die verdiente Anerkennung und wurde mit der Aufnahme in die „Alabama Music Hall of Fame“ geehrt.

1998 begann Tommie Harris seine Zusammenarbeit mit Christian Bleiming: Zunächst im Plattenstudio, als Gaststar der CD „Boogie That Blues Away!“, dann als Gesangssolist bei etlichen Live-Konzerten.

2014-12-03_17_42_12-Handzettel_Aalc_2015_031214_gelb_n