Daniel Paterok Trio

Daniel Paterok Trio

so, 25.01.15

Daniel Paterok Trio zu Gast im blues

 

Der sagenhafte Swing- und Boogie-Woogie-Pianist Daniel Paterok riss schon als Solist seine Fans in Rhede von den Stühlen. Das war im November 2013 als der sympathische Musiker seinen Auftritt bei der  Acoustic-à-la-carte-Serie hatte. Kein Wunder, wenn man seine Biografie liest.

 

Daniel Paterok begann bereits mit 5 Jahren mit dem Klavierspiel und nahm während seiner 11-jährigen klassischen Musikausbildung regelmäßig am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ teil und erhielt mehrfach erste Preise auf Regional- und Landesebene. Im Rahmen eines USA-Aufenthalts mit 17 Jahren sah er den Film „The Majestic“ und wurde daraufhin vom Boogie-Virus infiziert. Es folgte ein intensives eineinhalbjähriges Studium dieser Musik bei dem westfälischen Boogie-König Christian Bleiming. Schnell gelang es ihm, sich in der Boogie und Blues Szene einen Namen zu machen.

 

Nun darf man auf sein Trio gespannt sein. Gemeinsam mit Kontrabassisten Frank Konrad und Udo Schräder am Schlagzeug, ist das Daniel Paterok Trio komplett. Es sind wohl die furiosen Improvisationen und minuziös ausgearbeiteten Arrangements, die für eine derartige Begeisterung beim Publikum sorgen. Maßgeblich geprägt wurden die Musiker durch die Großmeister der Swing-Ära und die Boogie Woogie Pianisten der 30er & 40er Jahre, doch auch moderne Kompositionen zeitgenössischer Pianisten sind in dem reichhaltigen Repertoire des Daniel Paterok Trios enthalten.

Ihr Sound ist einzigartig. Traditionell im neuen Gewand, verspielt und erfrischend doch immer „groovend“ und niemals langweilig. Das Trio ist mittlerweile weit über die Grenzen der Bundesrepublik bekannt. Versäumen Sie es nicht, das Daniel Paterok Trio live zu erleben!

 

Die freiwillig engagierte Konzertorganisatorin Christa Vogelsang vom AKKU Rhede, ist eigentlich für die Planung der Acoustic-à-la-carte-Reihe zuständig; diesmal plant die Frau mit dem glücklichen Händchen für hervorragende Musiker, dieses besondere Konzert an einem (Spät)Nachmittag. Zwischen Kaffeezeit und Tatort  geht es dann am Sonntag, dem 25. Januar 2015  im blues, Kirchstraße 9 in Rhede, richtig rund. Einlass ist um 17 Uhr und Konzertbeginn um 17.30 Uhr. André Knoch sorgt vor der Bühne und auf der Galerie für Bestuhlung, Bewirtung und das passende Ambiente. Karten gibt es ab sofort im blues (täglich ab 17 Uhr). Die Karten kosten an der Tageskasse 15 Euro. Der AKKU-Kulturgutschein wird akzeptiert.

Weitere Infos telefonisch unter 02872-94 81 444.