Konzert: HOT`N´NASTY

Konzert: HOT`N´NASTY

fr, 18.11.16

Hot`n´Nasty existiert bereits seit Beginn der 90er Jahre und gehört zur ersten Liga der deutschen Blues- und Rockszene.

Im April 2013 verstarb Sänger Patrick Pfau. Die Band verblieb über Monate in einem Schockzustand und konnte den Verlust nur schwer verarbeiten. Gründungsmitglied Malte Triebsch (Gitarre), Dominique Ehlert (Schlagzeug) und Jacob Müller (Bass) beschlossen dennoch weiterzumachen und fanden mit Robert Collins einen außergewöhnlichen Sänger, der mit seiner rauen Rock- und Bluesstimme hervorragend zu Hot`n´Nasty passt.

Robert ist kein Unbekannter mehr in der Musikszene und hat bereits mit illustren Musikern wie T.M. Stevens, John Hayes (Mothers Finest), Raoul Walton (Westernhagen), Charly T. (Westernhagen) und Wolf Simon (Klaus Lage, Axxis) zusammengearbeitet.

Hot`n´Nasty wurde Ende 2009 mit dem deutschen Rock- und Pop-Preis in den Kategorien „Bestes Rhythm & Blues Album“ (1.Platz) und „Beste Rhythm & Blues Band“ (2.Platz) ausgezeichnet.

Die Qualität und die Power der Band sorgten zudem dafür, dass internationale namhafte Rockgrößen wie z.B. Wishbone Ash, Dr. Feelgood, Walter Trout, Ana Popovic und Chris Farlowe auf Hot`n´Nasty aufmerksam wurden und die Band immer wieder als Support-Act verpflichteten. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowie diverse TV-Specials brachten der Band eine große Fangemeinde ein. Im Ruhrgebiet, aus dem die Musiker stammen, genießt die Band bereits Kultstatus.

Im Jahr 2011 erhielt die Band prominente Unterstützung durch den Colosseum Gitarristen Clem Clempson der den Song „Hot`n´Nasty“ mit ihnen performte. Clempson hatte den Titel mit Steve Marriott für die legendäre Band Humble Pie komponiert.

Auch Rockpalast-Erfinder Peter Rüchel wurde auf die Band aufmerksam und zeigte sich nach einem Live-Auftritt der Band so angetan, dass er seitdem immer wieder gerne Konzerte der Band besucht. „Wer Hot`n´Nasty live erlebt hat, wird meinen Wunsch teilen: Diese Band möchte man bei sich zu Hause haben. Every Saturday Night!“

Die Seele von Hot`n´Nasty ist der unverkennbare Gitarrenstil von Malte Triebsch. Mit seiner straighten Rhythmusarbeit und herausragenden Gitarrensoli begeistert er das Publikum. Malte beherrscht alle Stilrichtungen des Blues und weiß diese gekonnt miteinander zu verknüpfen.
Im Rahmen seiner musikalischen Laufbahn spielte er mit Musikern der Angela Brown Band, der Louisiana Red Band und Musikern von Stoppok zusammen. Weitere Erfahrungen sammelte er zudem in dem Bluesduo Bluebyrds mit Chris Kramer.

Dominique Ehlert, der in Leibzig Musik studierte, gilt in der Musikszene trotz seines jungen Alters als eines der ganz großen Talente. Im Jahr 2009 räumte er beim renommierten Burghausener Jazzfestival als Schlagzeuger den Preis für den besten Solisten ab, eine Auszeichnung im Jazz die eher an die Lead-Instrumente geht. Daher wird der ambitionierte Musiker, neben seiner Haupttätigkeit bei Hot`n´Nasty, gern als Studio-Schlagzeuger und als Sideman für verschiedene Projekte (z.B. Werner Neumann Electric Trio) gebucht.

Jacob Müller zählt zu den umtriebigsten Nachwuchsbassisten Deutschlands.
Er verdiente sich seine Sporen in zahlreichen Bands und Formationen von Blues, Jazz, über Rock und Progmetal. Er arbeitete u. A. mit Martin Auer, Werner Neumann, Alex Vesper und Diego Pinera zusammen. Neben Hot`n´Nasty spielt er auch bei der bekannten Progmetal-Band Dark Suns.

Super-Musiker, das abwechslungsreiche Programm und die Bühnen-Show von Hot`n´Nasty lassen jedes Konzert zu einem besonderen Ereignis werden, sowohl auf großen Festival-Bühnen, als auch in den Blues-Kneipen.

 

  • Tickets für diese Veranstaltung:
    VVK im blues: 13,- Euro pro Person
    Abendkasse: 15,- Euro pro Person
    Reservierung möglich unter: 02872-9481444 oder info@blues-rhede.de

Weitere Konzerte im blues in Rhede:

Fr. 20-01-17: Jimmy Steeltown
Fr. 17-02-17: Ben Granfelt Band
Fr. 17-03-17: Eric Steckel Band
Fr. 07-04-17: Leif de Leeuw Band